Neujahrsklausur 2013

Seit einiger Zeit halten uns nicht nur die globale Wirtschafts- und Finanzkrise und die sich verschärfende ökologische Krise in Atem. Dazu kommt die bedrohlich wachsende Spaltung unserer Gesellschaft in arm und reich, die einen zunehmend gefährlichen Nährboden für politischen Extremismus schafft. Akteure des zivilgesellschaftlichen Engagements sind beunruhigt darüber, dass der Druck von Rechts auf alle gesellschaftliche Gruppen und Milieus zunimmt und auch in solchen Gruppen, deren Engagement auf Wirtschafts- und Sozialreformen abzielt, deutlich zu spüren ist.

Auf der Neujahrsklausur wird beraten, wie man mit der Gefahr von Rechts wirkungsvoll umgehen kann.
Dr. Michael Kohlstruck vom Zentrum für Antisemitismusforschung Arbeitsstelle Jugendgewalt und Rechtsextremismus der Technischen Universität Berlin wird die Klausur einleiten mit einem Vortrag über "Rechts, Rechtspopulismus, Rechtsextremismus - Schlagworte und Konzepte“

Datum: 25.01/26.01.2013
Ort: Kassel, Haus der Kirche

Kosten: ca. 15,00 Euro plus Getränke
Anmeldung: gudula.frieling at gmx.d

Kommentare:

  1. Die Klausur hat inzwischen mit Erfolg stattgefunden, mit 13 TeilnehmerInnen aus verschieden Verbänden (INWO, Regiogeld, BürgerBlüte Kassel, CGW, Monneta, GCN, ZfSö, Archiv für Geld- und Bodenreform). Es wurde ein Wertekodex erarbeitet, der anschliessend über email-Kontakte redigiert wurde und jetzt als Endfassung vorliegt und in den einzelen Gruppe diskutiert werden kann. Für den Regiogeld-Verband wird der Fachbeirat sich beim nächsten Treffen damit beschäftigen.

    Roland Spinola, (Moderator des Fachbeirats)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roland,

      ich hoffe, den Text bald lesen zu können. Das Thema ist für mich zunehmend bedrohlich nah.

      LG
      Thomas H.

      Löschen